© Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Chronik

Zeittafel der Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

1919

Die Schiedsrichter für den Bereich Homburg werden von offiziell gewählten Schriftführern der Homburger Vereine bestimmt.

1920

Gründung der Schiedsrichter-Gruppe Homburg durch Nikolaus ("Nickel") Mees (FC Homburg).

1933

Übernahme der Obmann-Funktion durch Josef Herz (DJK Erbach) für die Bezirke Höcherberg, Homburg und St. Ingbert.

1939

Ausbruch des 2. Weltkrieges führt zur Einstellung des Ligabetriebes, was sich auch bei der Schiedsrichter-Gruppe Homburg niederschlägt.

1948

Gründung   des   Saarländischen   Fußballverbandes   (SFV)   –   die   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg   nimmt   ihre   Tätigkeit   wieder   auf.   Als   Obmann   fungiert Josef   Herz   (DJK   Erbach),   ihm   steht   Adolf   Kuhnen   als   Lehrwart   zur   Seite.   Die   Schiedsrichter-Versammlungen   auf   Homburger   Boden   finden   zunächst in der Gaststätte Kiltau (Erbach), später in der Gaststätte Keil (Keile-Dormel) in Homburg statt.

1950

Reform   des   Schiedsrichterwesens   im   Saarländischen   Fußballverband.   Daraus   resultierend   wird   in   jeder   Schiedsricht-Gruppe   neben   dem   Obmann nun   auch   offiziell   ein   Lehrwart   gewählt.   Obmann   Josef   Herz   (DJK   Erbach)   wird   bestätigt,   ihm   steht   nun   Alfons   Braun    (FC   Homburg)   als   erster gewählter Lehrwart zur Seite.

1969

Generationswechsel   an   der   Spitze   der   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg:   Walter   Eisel   (SV   Beeden)   ist   neuer   Gruppenobmann,   Boy   Hanke    (SV Beeden) neuer Lehrwart.

1977

Walter   Eisel   stirbt    unerwartet.    Boy   Hanke    (SV   Beeden)   tritt   die   Nachfolge   als   Schiedsrichter-Obmann   an.   Neuer   Lehrwart   wird   Hans-Werner Becker (FC Homburg).

1978

Bedingt    durch    die    Größe    der    Gruppe    Homburg    (über    100    aktive    Schiedsrichter)    wird    eine    Teilung    beschlossen.    Es    gründet    sich    die    neue eigenständige    Schiedsrichter-Gruppe    Höcherberg.    Die    notwendigen    Neuwahlen    der    Führungsspitze    in    den    Schiedsrichter-Gruppen    ergab    in Homburg   Boy   Hanke   (SV   Beeden)   als   Obmann   und   Manfred   Drawer    (FC   Homburg)   als   Lehrwart.   In   der   Gruppe   Höcherberg   wird   Hans-Werner Becker    (FC   Homburg)   als   Obmann   und   Manfred   Collmar    als   Lehrwart   gewählt.   Bis   zu   diesem   Zeitpunkt   fanden   die   Schiedsrichter-Versammlungen (Lehrabende)   im   Vereinsheim   des   TV   Beeden   statt.   Neuer   Treffpunkt   für   die   Lehrabende   der   Gruppe   Homburg   wird   das   Sportheim   der   SpVgg   Einöd- Ingweiler.

1980

Höhepunkt   der   Repräsentanz   saarländischer   Schiedsrichter   in   der   1.   Bundesliga.   Manfred   Bröde    (SV   Beeden)   assistiert   Gerhard   Theobald   (TuS Wiebelskirchen)   als   Linienrichter   in   der   1.   und   2.   Bundesliga.   Er   bleibt   bis   heute   der   einzige   Schiedsrichter   der   Gruppe   Homburg,   der   den   Weg   in   die höchste Spielklasse geschafft hat.

1985

Rücktritt   von   Boy   Hanke    als   Gruppenobmann.   Lehrwart   Manfred   Bröde    (SV   Beeden)   wird   vom   Saarländischen   Fußballverband   kommissarisch zum   Obmann   bestimmt.   In   den   nachfolgenden   Neuwahlen   wird   Manfred   Bröde   von   der   Schiedsrichter-Gruppe   als   Obmann   bestätigt.   Als   Lehrwart wird Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) gewählt. Regina Haypeter legt als erste Frau i n der Schiedsrichtergruppe Homburg erfolgreich die SR-Prüfung ab.

1993

Rücktritt    des    Gruppenobmanns    Manfred    Bröde    (SV    Beeden).    Der    Lehrwart    Hans-Jürgen    Bangerth     (SV    Kirkel)    wird    vom    Saarländischen Fußballverband   kommissarisch   zum   Obmann   bestimmt.   In   den   folgenden   Neuwahlen   wird   Hans-Jürgen   Bangerth   als   Obmann   bestätigt,   Lehrwart wird   Klaus   Klauser   (SV   Bruchhof).   In   dieser   Phase   gelingt   es   der   Schiedsrichter-Gruppe   durch   verschiedene   Werbemaßnahmen   ihren   Bestand   von 28 Schiedsrichtern auf über 60 zu erhöhen.

1994

Die   Lehrabende   finden   nun   im   Christlichen   Jugenddorf   (CJD)   Homburg   statt.   Durch   die   Anmietung   des   Konferenzraumes   stehen   neuerdings moderne Medien für die Lehrarbeit zur Verfügung.

1996

Klaus   Klauser    (SV   Bruchhof)   scheidet   als   Lehrwart   aus .    In   den   turnusgemäßen   Wahlen   wird   Obmann   Hans-Jürgen   Bangerth   (SV   Kirkel)   bestätigt , neuer Lehrwart wird Michael Ellenberger (SC Union Homburg).

1998

Klaus    Weber    (TuS    Wörschweiler)    wird    als    erster    Schiedsrichter    der    Gruppe    Homburg    zum    Schiedsrichter    des    Jahres    im    Saarländischen Fußballverband gewählt.

1999

Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg knüpft freundschaftliche Kontakte zur türkischen Schiedrichtervereinigung und besucht diese in Istanbul . Klaus Weber (TuS Wörschweiler) wird zum zweiten Mal Schiedsrichter des Jahres  des Saarländischen Fußballverbandes.

2000

80 Jahrfeier der Schiedsrichter-Gruppe Homburg in der Aula des Jugenddorfes (Juni). Gegenbesuch der türkischen Schiedsrichter im Saarland (September).

2001

Klaus Weber wird nach 1998, 1999 zum dritten Mal zum Schiedsrichter des Jahres  im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2003

Rücktritt   von   Michael   Ellenberger    (SC   Union   Homburg)   als   Lehrwart.   Bis   zu   den   turnusgemäßen   Neuwahlen   wird   Alfred   Anton   zum   Lehrwart bestimmt. Fritz Schery wird im Rahmen der ersten Jahresabschlussfeier im Hotel „Stadt Homburg“ zum Ehrenschiedsrichter der Gruppe Homburg ernannt. Klaus Weber  wird nach 1998, 1999 und 2001 zum vierten Mal zum Schiedsrichter des Jahres  im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2004

Klaus Weber  wird nach 1998, 1999, 2001 und 2003 zum fünften Mal zum Schiedsrichter des Jahres im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2005

Bei den turnusgemäßen Wahlen werden Obmann Hans-Jürgen Bangerth  (SV Kirkel) und Lehrwart Alfred Anton wiedergewählt. Der   Saarländische   Fußballverband   streicht   in   den   Schiedsrichter-Statuten   die   Funktion   des   Gruppenlehrwarts.   Die   bereits   gewählten   Lehrwarte werden in den neugegründeten Verbandslehrstab entsandt, behalten jedoch ihre Stellvertreterrolle des Obmanns.

2007

Klaus Lang (Spvgg Einöd-Ingweiler) wird zum Ehrenschiedsrichter der Gruppe Homburg ernannt.

2008

Bei   den   Neuwahlen   auf   Kreisebene   scheidet   der   bisherige   Kreisschiedsrichterobmann   Franz-Josef   Grell   aus   St.   Ingbert   aus.   Zu   seinem   Nachfolger wird Klaus Weber aus der Gruppe Homburg gewählt. Hans-Jürgen Bangerth wird bei den turnusgemäßen Wahlen als Gruppenobmann bestätigt .

2011

Die Gruppe setzt weiterhin auf Hans-Jürgen Bangerth  als Obmann und bestätigt ihn bei den turnusgemäßen Wahlen.

2012

Die   Homepage   der   Schiedsrichter-Gruppe   erhält   einen   neuen   Anstrich.   Um   den   Bekanntheitsgrad   zu   vergrößern   sowie   das   Interesse   der   jüngeren Generation zu wecken, wird eine Präsenz im sozialen Medium Facebook erstellt.

2013

Erstmals     sind     die     jährliche     Turnierereignisse     –     unter     anderem     die     Homburger     Hallenstadtmeisterschaft      sowie     das     Walter-Eisel- Gedächtnisturnier    -   auf   einer   gesonderten   Internetseite   vertreten.   Auf   dieser   Internetpräsenz   sind   alle   Spielpläne   sowie   viele   Informationen   und Bilder abgelegt. Aufgrund der sehr guten Akzeptanz erhält das Ereignis seine eigene dauerhafte Domain homburger-hallenstadtmeisterschaft.de .

2014

Eine   Ära   geht   zu   Ende.   Bei   den   turnusgemäßen   Wahlen   tritt   Obmann   Hans-Jürgen   Bangerth   auf   eigenem   Wunsch   altersbedingt   nicht   mehr   zur Wahl   an.   Nach   30   Jahren   gibt   er   die   Führung   in   die   Hände   seines   bisherigen   Stellvertreters,   Daniel   Schmitz .   Auch   Hans   Duppe    gibt   sein   Amt   des Finanzverantwortlichen   nach   44   Jahren   absoluter   Zuverlässigkeit   in   neue   Hände.   Beide   Personen   bleiben   der   Schiedsrichter-Gruppe   zum   Glück erhalten.    Hans-Jürgen    Bangerth    übernimmt    nun    die    Funktion    des    Finanzverantwortlichen,    Hans    Duppe    die    Funktion    des    Finanzprüfers.    Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg dankte beiden mit “Standing Ovations” für ihre langjährige und zuverlässige Arbeit im Dienste der Gruppe. Zur   Saison   2014/15   gibt   es   freudige   Neuigkeit:   Unser   Schiedsrichter   Jens   Anton    hat   den   Aufstieg   in   die   Regionalliga   geschafft!   Die   Schiedsrichter- Gruppe hofft, dass es nicht der letzte Aufstieg ist, den Jens Anton feiern wird.

2015

Die   Schiedsrichter-Gruppe   trauert   um   ihren   ehemaligen   Finanzverantwortlichen   Hans   Duppe .   Er   verstarb   im   Februar   unerwartet   und   für   alle überraschend   69jährig   und   hinterlässt   eine   große   Lücke   innerhalb   der   Schiedsrichter-Familie.   Hans   Duppe   war   sowohl   auf   als   auch   neben   dem Sportplatz   eine   Vorbildsfigur.   Seine   mahnenden   Worte,   aber   vor   allem   sein   Humor   und   sein   ansteckendes   Lachen   werden   schmerzlich   vermisst.   Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar wird für den großartigen Menschen ein ehrendendes Andenken bewahren. Um   dem   immer   stetigen   Mitgliederschwund   und   der   Überalterung   entgegen   zu   wirken   wurde   der   F örderverein   der   Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar     gegründet .    In    der    Form    eines    gemeinnützlichen    Vereines    stehen    weitaus    mehr    Möglichkeiten    offen,    um    die    Aufgaben    der Schiedsrichter bekannter zu machen sowie die Aktivitäten der Gruppe auf weitere Säulen ausweiten zu können.

2016

Nach   dem   Ausscheiden   von   Jens   Anton    aus   der   Ziffer   musste   die   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg   eine   Durststrecke   ohne   Gespann   durchleben. Der Jägersburger Marco Niebergall  hat diese Durststrecke beendet und startet in die Rückrunde 2016/17 als Gespannführer .

2017

Das   Jahr   beginnt   für   die   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg    mit   einer   faustdicken   Überraschung.   Beim   Walter-Eisel-Gedächtnisturnier    -   welches gleichzeitig   die   Ostsaar-Meisterschaft   der   Schiedsrichter-Mannschaften   mit   der   Qualifikation   zur   Saarland-Meisterschaft   darstellt   -   sonst   guter Gastgeber als braver Punktelieferant, ging man als Sieger hervor. Mit diesem Erfolg hatte vorher keiner gerechnet. Der   Siegeszug   geht   weiter:   Nach   der   erfolgreichen   Ostsaarmeisterschaft   schafft   unsere   Fußballmannschaft   das   unglaubliche.   Beim   Mastersturnier der Schiedsrichter-Mannschaften  geht man überraschend, jedoch hochverdient als Sieger hervor. Saarlandmeister! Mit    Jenny    Wannemacher     (TuS    Ormesheim)    wurde    die    erste    Schiedsrichterin    der    Schiedsrichter-Gruppe    Homburg    bei    der    15.    Auflage    des Volksbankenhallenmasters der Frauen  an der Hermann-Neuberger-Sportschule eingesetzt. Im   Zuge   der   Strukturreform   innerhalb   des   saarländischen   Schiedsrichterwesens   wurden   vom   Vorstand   des   Saarlandischen   Fußballverbandes   auf Vorschlag    des    Verbandsschiedsrichterausschusses    (VSA)    die    Lehrwarte    für    die    einzelnen    Schiedsrichter-Gruppen    berufen,    die    neben    der Lehrtätigkeit   zusätzlich   in   leitender   Funktion   die   Stellvertretung   des   Obmannes   wahrnehmen   werden.   Für   unsere   Schiedsrichter-Gruppe   wurde   der bisherige Lehrverantwortliche Raffaele Veneroso  (1. FFG Homburg) zum Lehrwart berufen. Die   Förderung   des   Schiedsrichter-Nachwuchses   verläuft   erfolgreich.   Giuseppe   Geraci   (SpVgg.   Einöd-Ingweiler)   verstärkt   zur   Rückrunde   unsere Präsenz in der Ziffer und wird neben Marco Niebergall Spiele der Verbandsliga leiten.

2018

Der Titel des Ostsaarmeisters wird verteidigt. Beim Walter-Eisel-Gedächtnisturnier gelingt die Titelverteidigung souverän. Beim   Mastersturnier   der   Schiedsrichter-Mannschaften    geht   man   hochmotiviert   ans   Werk,   und   stürmt   verdient   ins   Finale .   Dort   war   jedoch Endstation:   im   Sechsmeterschießen   muss   man   sich   der   Schiedsrichter-Gruppe   Obere   Saar   geschlagen   geben.   Trotz   der   ersten   Enttäuschung   darf man sich stolz Vize-Saarlandmeister nennen. Auch   2018   stellte   die   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg   mit   Marco   Niebergall    (FSV   Jägersburg)   und   Giuseppe   Geraci    (SpVgg.   Einöd-Ingweiler)   zwei Schiedsrichter beim 16. Volksbankenhallenmaster der Frauen an der Hermann-Neuberger-Sportschule. Seit   der   Rückrunde   der   Saison   2017/2018   wird   mit   Jenny   Wannemacher    (TuS   Ormesheim)   eine   Schiedsrichterin   der   Gruppe   Homburg   in   der höchsten Spielklasse der B-Juniorinnen in Deutschland, der B-Juniorinnen Bundesliga, als Schiedsrichterassistentin eingesetzt.
© Förderverein der Schiedsrichter- Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Chronik

Zeittafel der Schiedsrichter-

Gruppe Homburg/Saar

1919

Die   Schiedsrichter   für   den   Bereich   Homburg   werden von        offiziell        gewählten        Schriftführern        der Homburger Vereine bestimmt.

1920

Gründung     der     Schiedsrichter-Gruppe     Homburg durch Nikolaus ("Nickel") Mees (FC Homburg).

1933

Übernahme     der     Obmann-Funktion     durch     Josef Herz     (DJK     Erbach)     für     die     Bezirke     Höcherberg, Homburg und St. Ingbert.

1939

Ausbruch    des    2.    Weltkrieges    führt    zur    Einstellung des      Ligabetriebes,      was      sich      auch      bei      der Schiedsrichter-Gruppe Homburg niederschlägt.

1948

Gründung     des     Saarländischen     Fußballverbandes (SFV)   –   die   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg   nimmt ihre   Tätigkeit   wieder   auf.   Als   Obmann   fungiert   Josef Herz    (DJK    Erbach),    ihm    steht    Adolf    Kuhnen    als Lehrwart         zur         Seite.         Die         Schiedsrichter- Versammlungen     auf     Homburger     Boden     finden zunächst   in   der   Gaststätte   Kiltau   (Erbach),   später   in der Gaststätte Keil (Keile-Dormel) in Homburg statt.

1950

Reform            des            Schiedsrichterwesens            im Saarländischen   Fußballverband.   Daraus   resultierend wird     in     jeder     Schiedsricht-Gruppe     neben     dem Obmann    nun    auch    offiziell    ein    Lehrwart    gewählt. Obmann    Josef    Herz    (DJK    Erbach)    wird    bestätigt, ihm    steht    nun    Alfons    Braun     (FC    Homburg)    als erster gewählter Lehrwart zur Seite.

1969

Generationswechsel         an         der         Spitze         der Schiedsrichter-Gruppe    Homburg:    Walter    Eisel    (SV Beeden)   ist   neuer   Gruppenobmann,   Boy   Hanke    (SV Beeden) neuer Lehrwart.

1977

Walter    Eisel    stirbt     unerwartet.     Boy    Hanke     (SV Beeden)     tritt     die     Nachfolge     als     Schiedsrichter- Obmann    an.    Neuer    Lehrwart    wird    Hans-Werner Becker (FC Homburg).

1978

Bedingt    durch    die    Größe    der    Gruppe    Homburg (über   100   aktive   Schiedsrichter)   wird   eine   Teilung beschlossen.   Es   gründet   sich   die   neue   eigenständige Schiedsrichter-Gruppe              Höcherberg.              Die notwendigen   Neuwahlen   der   Führungsspitze   in   den Schiedsrichter-Gruppen     ergab     in     Homburg     Boy Hanke    (SV    Beeden)    als    Obmann    und    Manfred Drawer    (FC   Homburg)   als   Lehrwart.   In   der   Gruppe Höcherberg       wird       Hans-Werner       Becker        (FC Homburg)   als   Obmann   und   Manfred   Collmar    als Lehrwart   gewählt.   Bis   zu   diesem   Zeitpunkt   fanden die   Schiedsrichter-Versammlungen   (Lehrabende)   im Vereinsheim   des   TV   Beeden   statt.   Neuer   Treffpunkt für   die   Lehrabende   der   Gruppe   Homburg   wird   das Sportheim der SpVgg Einöd-Ingweiler.

1980

Höhepunkt       der       Repräsentanz       saarländischer Schiedsrichter   in   der   1.   Bundesliga.   Manfred   Bröde   (SV     Beeden)     assistiert     Gerhard     Theobald     (TuS Wiebelskirchen)    als    Linienrichter    in    der    1.    und    2. Bundesliga.      Er      bleibt      bis      heute      der      einzige Schiedsrichter   der   Gruppe   Homburg,   der   den   Weg in die höchste Spielklasse geschafft hat.

1985

Rücktritt    von    Boy    Hanke     als    Gruppenobmann. Lehrwart    Manfred    Bröde     (SV    Beeden)    wird    vom Saarländischen   Fußballverband   kommissarisch   zum Obmann       bestimmt.       In       den       nachfolgenden Neuwahlen       wird       Manfred       Bröde       von       der Schiedsrichter-Gruppe    als    Obmann    bestätigt.    Als Lehrwart    wird    Hans-Jürgen    Bangerth    (SV    Kirkel) gewählt. Regina     Haypeter     legt     als     erste     Frau     i n     der Schiedsrichtergruppe    Homburg    erfolgreich    die    SR- Prüfung ab.

1993

Rücktritt    des    Gruppenobmanns    Manfred    Bröde (SV   Beeden).   Der   Lehrwart   Hans-Jürgen   Bangerth   (SV   Kirkel)   wird   vom   Saarländischen   Fußballverband kommissarisch     zum     Obmann     bestimmt.     In     den folgenden    Neuwahlen    wird    Hans-Jürgen    Bangerth als     Obmann     bestätigt,     Lehrwart     wird     Klaus Klauser   (SV   Bruchhof).   In   dieser   Phase   gelingt   es der      Schiedsrichter-Gruppe      durch      verschiedene Werbemaßnahmen        ihren        Bestand        von        28 Schiedsrichtern auf über 60 zu erhöhen.

1994

Die      Lehrabende      finden      nun      im      Christlichen Jugenddorf      (CJD)      Homburg      statt.      Durch      die Anmietung         des         Konferenzraumes         stehen neuerdings   moderne   Medien   für   die   Lehrarbeit   zur Verfügung.

1996

Klaus   Klauser    (SV   Bruchhof)   scheidet   als   Lehrwart aus .    In   den   turnusgemäßen   Wahlen   wird   Obmann Hans-Jürgen   Bangerth   (SV   Kirkel)   bestätigt ,   neuer Lehrwart    wird    Michael    Ellenberger    (SC    Union Homburg).

1998

Klaus    Weber    (TuS    Wörschweiler)    wird    als    erster Schiedsrichter       der       Gruppe       Homburg       zum Schiedsrichter     des     Jahres     im     Saarländischen Fußballverband gewählt.

1999

Die        Schiedsrichter-Gruppe        Homburg        knüpft freundschaftliche         Kontakte         zur         türkischen Schiedrichtervereinigung     und     besucht     diese     in Istanbul . Klaus   Weber   (TuS   Wörschweiler)   wird   zum   zweiten Mal   Schiedsrichter   des   Jahres    des   Saarländischen Fußballverbandes.

2000

80   Jahrfeier   der   Schiedsrichter-Gruppe   Homburg   in der Aula des Jugenddorfes (Juni). Gegenbesuch     der     türkischen     Schiedsrichter     im Saarland (September).

2001

Klaus   Weber   wird   nach   1998,   1999   zum   dritten   Mal zum   Schiedsrichter   des   Jahres    im   Saarländischen Fußballverband gewählt.

2003

Rücktritt     von     Michael     Ellenberger      (SC     Union Homburg)   als   Lehrwart.   Bis   zu   den   turnusgemäßen Neuwahlen     wird     Alfred     Anton     zum     Lehrwart bestimmt. Fritz      Schery      wird      im      Rahmen      der      ersten Jahresabschlussfeier   im   Hotel   „Stadt   Homburg“   zum Ehrenschiedsrichter        der        Gruppe        Homburg ernannt. Klaus   Weber    wird   nach   1998,   1999   und   2001   zum vierten    Mal    zum    Schiedsrichter    des    Jahres     im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2004

Klaus   Weber    wird   nach   1998,   1999,   2001   und   2003 zum   fünften   Mal   zum   Schiedsrichter   des   Jahres   im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2005

Bei   den   turnusgemäßen   Wahlen   werden   Obmann Hans-Jürgen    Bangerth     (SV    Kirkel)    und    Lehrwart Alfred Anton wiedergewählt. Der    Saarländische    Fußballverband    streicht    in    den Schiedsrichter-Statuten          die          Funktion          des Gruppenlehrwarts.   Die   bereits   gewählten   Lehrwarte werden    in    den    neugegründeten    Verbandslehrstab entsandt,    behalten    jedoch    ihre    Stellvertreterrolle des Obmanns.

2007

Klaus     Lang     (Spvgg     Einöd-Ingweiler)     wird     zum Ehrenschiedsrichter        der        Gruppe        Homburg ernannt.

2008

Bei    den    Neuwahlen    auf    Kreisebene    scheidet    der bisherige     Kreisschiedsrichterobmann     Franz-Josef Grell   aus   St.   Ingbert   aus.   Zu   seinem   Nachfolger   wird Klaus Weber aus der Gruppe Homburg gewählt. Hans-Jürgen          Bangerth          wird          bei          den turnusgemäßen       Wahlen       als       Gruppenobmann bestätigt .

2011

Die     Gruppe     setzt     weiterhin     auf     Hans-Jürgen Bangerth    als   Obmann   und   bestätigt   ihn   bei   den turnusgemäßen Wahlen.

2012

Die    Homepage    der    Schiedsrichter-Gruppe    erhält einen   neuen   Anstrich.   Um   den   Bekanntheitsgrad   zu vergrößern     sowie     das     Interesse     der     jüngeren Generation     zu     wecken,     wird     eine     Präsenz     im sozialen Medium Facebook erstellt.

2013

Erstmals   sind   die   jährliche   Turnierereignisse   –   unter anderem                           die                           Homburger Hallenstadtmeisterschaft    sowie   das   Walter-Eisel- Gedächtnisturnier       -      auf      einer      gesonderten Internetseite   vertreten.   Auf   dieser   Internetpräsenz sind   alle   Spielpläne   sowie   viele   Informationen   und Bilder   abgelegt.   Aufgrund   der   sehr   guten   Akzeptanz erhält   das   Ereignis   seine   eigene   dauerhafte   Domain homburger-hallenstadtmeisterschaft.de .

2014

Eine    Ära    geht    zu    Ende.    Bei    den    turnusgemäßen Wahlen    tritt    Obmann    Hans-Jürgen    Bangerth    auf eigenem   Wunsch   altersbedingt   nicht   mehr   zur   Wahl an.   Nach   30   Jahren   gibt   er   die   Führung   in   die   Hände seines    bisherigen    Stellvertreters,    Daniel    Schmitz . Auch       Hans       Duppe        gibt       sein       Amt       des Finanzverantwortlichen    nach    44    Jahren    absoluter Zuverlässigkeit    in    neue    Hände.    Beide    Personen bleiben      der      Schiedsrichter-Gruppe      zum      Glück erhalten.   Hans-Jürgen   Bangerth   übernimmt   nun   die Funktion   des   Finanzverantwortlichen,   Hans   Duppe die   Funktion   des   Finanzprüfers.   Die   Schiedsrichter- Gruppe     Homburg     dankte     beiden     mit     “Standing Ovations”     für     ihre     langjährige     und     zuverlässige Arbeit im Dienste der Gruppe. Zur   Saison   2014/15   gibt   es   freudige   Neuigkeit:   Unser Schiedsrichter   Jens   Anton    hat   den   Aufstieg   in   die Regionalliga    geschafft!    Die    Schiedsrichter-Gruppe hofft,   dass   es   nicht   der   letzte   Aufstieg   ist,   den   Jens Anton feiern wird.

2015

Die      Schiedsrichter-Gruppe      trauert      um      ihren ehemaligen   Finanzverantwortlichen   Hans   Duppe .   Er verstarb     im     Februar     unerwartet     und     für     alle überraschend    69jährig    und    hinterlässt    eine    große Lücke    innerhalb    der    Schiedsrichter-Familie.    Hans Duppe     war     sowohl     auf     als     auch     neben     dem Sportplatz     eine     Vorbildsfigur.     Seine     mahnenden Worte,     aber     vor     allem     sein     Humor     und     sein ansteckendes   Lachen   werden   schmerzlich   vermisst. Die    Schiedsrichter-Gruppe    Homburg/Saar    wird    für den      großartigen      Menschen      ein      ehrendendes Andenken bewahren. Um    dem    immer    stetigen    Mitgliederschwund    und der    Überalterung    entgegen    zu    wirken    wurde    der F örderverein           der           Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar      gegründet .     In     der     Form     eines gemeinnützlichen    Vereines    stehen    weitaus    mehr Möglichkeiten      offen,      um      die      Aufgaben      der Schiedsrichter     bekannter     zu     machen     sowie     die Aktivitäten      der      Gruppe      auf      weitere      Säulen ausweiten zu können.

2016

Nach   dem   Ausscheiden   von   Jens   Anton    aus   der Ziffer    musste    die    Schiedsrichter-Gruppe    Homburg eine    Durststrecke    ohne    Gespann    durchleben.    Der Jägersburger       Marco       Niebergall        hat       diese Durststrecke   beendet   und   startet   in   die   Rückrunde 2016/17 als Gespannführer .

2017

Das    Jahr    beginnt    für    die    Schiedsrichter-Gruppe Homburg      mit     einer     faustdicken     Überraschung. Beim     Walter-Eisel-Gedächtnisturnier      -     welches gleichzeitig         die         Ostsaar-Meisterschaft         der Schiedsrichter-Mannschaften    mit    der    Qualifikation zur    Saarland-Meisterschaft    darstellt    -    sonst    guter Gastgeber   als   braver   Punktelieferant,   ging   man   als Sieger   hervor.   Mit   diesem   Erfolg   hatte   vorher   keiner gerechnet. Der   Siegeszug   geht   weiter:   Nach   der   erfolgreichen Ostsaarmeisterschaft                 schafft                 unsere Fußballmannschaft        das        unglaubliche.        Beim Mastersturnier                der                Schiedsrichter- Mannschaften      geht     man     überraschend,     jedoch hochverdient als Sieger hervor. Saarlandmeister! Mit   Jenny   Wannemacher    (TuS   Ormesheim)   wurde die     erste     Schiedsrichterin     der     Schiedsrichter- Gruppe      Homburg      bei      der      15.      Auflage      des Volksbankenhallenmasters    der    Frauen     an    der Hermann-Neuberger-Sportschule eingesetzt. Im      Zuge      der      Strukturreform      innerhalb      des saarländischen    Schiedsrichterwesens    wurden    vom Vorstand   des   Saarlandischen   Fußballverbandes   auf Vorschlag    des    Verbandsschiedsrichterausschusses (VSA)   die   Lehrwarte   für   die   einzelnen   Schiedsrichter- Gruppen     berufen,     die     neben     der     Lehrtätigkeit zusätzlich   in   leitender   Funktion   die   Stellvertretung des    Obmannes    wahrnehmen    werden.    Für    unsere Schiedsrichter-Gruppe        wurde        der        bisherige Lehrverantwortliche     Raffaele     Veneroso      (1.     FFG Homburg) zum Lehrwart berufen. Die     Förderung     des     Schiedsrichter-Nachwuchses verläuft   erfolgreich.   Giuseppe   Geraci   (SpVgg.   Einöd- Ingweiler)   verstärkt   zur   Rückrunde   unsere   Präsenz in    der    Ziffer    und    wird    neben    Marco    Niebergall Spiele der Verbandsliga leiten.

2018

Der   Titel   des   Ostsaarmeisters   wird   verteidigt.   Beim Walter-Eisel-Gedächtnisturnier            gelingt            die Titelverteidigung souverän. Beim        Mastersturnier        der        Schiedsrichter- Mannschaften    geht   man   hochmotiviert   ans   Werk, und    stürmt    verdient    ins    Finale .    Dort    war    jedoch Endstation:   im   Sechsmeterschießen   muss   man   sich der    Schiedsrichter-Gruppe    Obere    Saar    geschlagen geben.   Trotz   der   ersten   Enttäuschung   darf   man   sich stolz Vize-Saarlandmeister nennen. Auch      2018      stellte      die      Schiedsrichter-Gruppe Homburg    mit    Marco    Niebergall     (FSV    Jägersburg) und   Giuseppe   Geraci    (SpVgg.   Einöd-Ingweiler)   zwei Schiedsrichter   beim   16.   Volksbankenhallenmaster der        Frauen        an        der        Hermann-Neuberger- Sportschule. Seit   der   Rückrunde   der   Saison   2017/2018   wird   mit Jenny      Wannemacher       (TuS      Ormesheim)      eine Schiedsrichterin     der     Gruppe     Homburg     in     der höchsten       Spielklasse       der       B-Juniorinnen       in Deutschland,     der     B-Juniorinnen     Bundesliga,     als Schiedsrichterassistentin eingesetzt.