© Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Handwerkszeug Saarland

Auswechslungen (Aktive/Frauen/Senioren)

Im internationalen sowie im deutschen Fußball ist zunächst Regel 3 - Zahl der Spieler bindend (bis zu drei Auswechselspieler einsetzbar). Den Landesverbänden ist jedoch vorbehalten Abweichungen festzulegen für bestimmte Spielklassen und Wettbewerbe. Einen tabellarischen Überblick kann man in der Rubrik Übersicht Mannschaftsarten erhalten (inkl. Download).

Austauschkontigent in Herren-Spielklassen aufstiegsberechtigter

Mannschaften (bis einschl. Bezirksliga)

In Pflichtspielen aufstiegsberechtigter Herren-Mannschaften der Bezirksliga, Landesliga, Verbandsliga und einschließlich Saarlandliga dürfen drei Spieler ausgetauscht werden. Der Austausch ist nur während einer Spielunterbrechung zulässig und kann nicht rückgängig gemacht werden. Ein Rückwechsel ist erlaubt , ein ausgewechselter Spieler kann somit erneut am Spiel teilnehmen. Es bleibt jedoch bei insgesamt drei Auswechselvorgängen.

Austauschkontigent in der Kreisliga A (Herren)

In Meisterschaftsspielen der Kreisliga A dürfen bis zur vier Auswechselvorgänge vorgenommen werden. Neben frischen Auswechselspielern dürfen bereits ausgewechselte Spieler erneut eingewechselt werden. Achtung: in Pokal- und Entscheidungsspielen gilt dies nur unter Beteiligung zweier Mannschaften aus der Kreisliga A . Die Auswechslungen werden im Elektronischen Spielbericht unter der Rubrik Sonstige Vorkommnisse eingetragen. Die Eintragungen im Reiter Spielverlauf entfallen somit. Die Vereine sind angehalten, für jeden Vorgang jeweils eine Auswechselkarte auszufüllen. Beispiel Auswechslungen Mannschaft A: 20. Minute: Nr.12 kommt für Nr.8 40. Minute: Nr.8 kommt für Nr.4 60. Minute: Nr.4 kommt für Nr.12 80. Minute: Nr.12 kommt für Nr.8 Eintragung im Spielbericht im Feld Sonstige Vorkommnisse:

Verpflichtende Aufzeichnung der Auswechselvorgänge durch

Schiedsrichter

Durch die Änderung der saarländischen Schiedsrichterordnung sind alle Schiedsrichter im Saarland angewiesen, in allen Spielklassen sämtliche Auswechselvorgänge im Spielbericht zu dokumentieren . In Spielklassen, in denen derselbe Spieler mehrmals ein- und ausgewechselt werden darf, reicht das Notieren des ersten Wechsels des betreffenden Spielers aus. Hintergrund dieser Entscheidung sind die Auswirkungen von Spielereinsätzen in unteren aufstiegsberechtigten Mannschaften sowie Einfluss bei den Wartefristen bei späteren Vereinswechsel der betroffenen Spieler.

Austauschkontigent bei Spielen der Senioren (Ü-Klassen, ehemals AH)

In Pflichtspielen (Meisterschaft/Pokal) der Ü32 und Ü40 dürfen bis zur fünf Spieler mehrmals ausgetauscht werden. Meist werden Senioren-Spiele jedoch als Freundschaftsspiele ausgetraten, in denen nach Vereinbarung beliebig viele Spieler mehrmals ausgetauscht werden können.

Austauschkontigent in allen Frauen-Spielklassen

In Pflichtspielen (Meisterschafts- und Pokalspiele) von Frauenmannschaften dürfen bis zur vier Spielerinnen mehrmals ausgetauscht werden.

Austauschkontigent in Herren-Spielklassen nicht-aufstiegsberechtigter

Mannschaften

In Meisterschaftsspielen unterer, nicht aufstiegsberechtigter Mannschaften (Reservemannschaften) können beliebig viele Spieler mehrmals ausgetauscht werden.

Austauschkontigent in Entscheidungs- und Pokalspielen der Herren

In Entscheidungs- und Pokalspielen von Herren-Mannschaften können in der regulären Spielzeit drei Auswechselvorgänge vorgenommen werden. Kommt es zur Verlängerung kann ein vierter Spielerwechsel in dieser Verlängerung durchgeführt werden. Ein ausgetauschter Spieler kann wieder eingewechselt werden.
© Förderverein der Schiedsrichter- Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Handwerkszeug

Saarland

Auswechslungen

(Aktive/Frauen/Senioren)

Im internationalen sowie im deutschen Fußball ist zunächst Regel 3 - Zahl der Spieler bindend (bis zu drei Auswechselspieler einsetzbar). Den Landesverbänden ist jedoch vorbehalten Abweichungen festzulegen für bestimmte Spielklassen und Wettbewerbe. Einen tabellarischen Überblick kann man in der Rubrik Übersicht Mannschaftsarten erhalten (inkl. Download).

Austauschkontigent in Herren-Spielklassen

aufstiegsberechtigter Mannschaften (bis

einschl. Bezirksliga)

In Pflichtspielen aufstiegsberechtigter Herren- Mannschaften der Bezirksliga, Landesliga, Verbandsliga und einschließlich Saarlandliga dürfen drei Spieler ausgetauscht werden. Der Austausch ist nur während einer Spielunterbrechung zulässig und kann nicht rückgängig gemacht werden. Ein Rückwechsel ist erlaubt , ein ausgewechselter Spieler kann somit erneut am Spiel teilnehmen. Es bleibt jedoch bei insgesamt drei Auswechselvorgängen.

Austauschkontigent in der Kreisliga A

(Herren)

In Meisterschaftsspielen der Kreisliga A dürfen bis zur vier Auswechselvorgänge vorgenommen werden. Neben frischen Auswechselspielern dürfen bereits ausgewechselte Spieler erneut eingewechselt werden. Achtung: in Pokal- und Entscheidungsspielen gilt dies nur unter Beteiligung zweier Mannschaften aus der Kreisliga A . Die Auswechslungen werden im Elektronischen Spielbericht unter der Rubrik Sonstige Vorkommnisse eingetragen. Die Eintragungen im Reiter Spielverlauf entfallen somit. Die Vereine sind angehalten, für jeden Vorgang jeweils eine Auswechselkarte auszufüllen. Beispiel Auswechslungen Mannschaft A: 20. Minute: Nr.12 kommt für Nr.8 40. Minute: Nr.8 kommt für Nr.4 60. Minute: Nr.4 kommt für Nr.12 80. Minute: Nr.12 kommt für Nr.8 Eintragung im Spielbericht im Feld Sonstige Vorkommnisse:

Austauschkontigent bei Spielen der

Senioren (Ü-Klassen, ehemals AH)

In Pflichtspielen (Meisterschaft/Pokal) der Ü32 und Ü40 dürfen bis zur fünf Spieler mehrmals ausgetauscht werden. Meist werden Senioren-Spiele jedoch als Freundschaftsspiele ausgetraten, in denen nach Vereinbarung beliebig viele Spieler mehrmals ausgetauscht werden können.

Verpflichtende Aufzeichnung der

Auswechselvorgänge durch Schiedsrichter

Durch die Änderung der saarländischen Schiedsrichterordnung sind alle Schiedsrichter im Saarland angewiesen, in allen Spielklassen sämtliche Auswechselvorgänge im Spielbericht zu dokumentieren . In Spielklassen, in denen derselbe Spieler mehrmals ein- und ausgewechselt werden darf, reicht das Notieren des ersten Wechsels des betreffenden Spielers aus. Hintergrund dieser Entscheidung sind die Auswirkungen von Spielereinsätzen in unteren aufstiegsberechtigten Mannschaften sowie Einfluss bei den Wartefristen bei späteren Vereinswechsel der betroffenen Spieler.

Austauschkontigent in Entscheidungs- und

Pokalspielen der Herren

In Entscheidungs- und Pokalspielen von Herren- Mannschaften können in der regulären Spielzeit drei Auswechselvorgänge vorgenommen werden. Kommt es zur Verlängerung kann ein vierter Spielerwechsel in dieser Verlängerung durchgeführt werden. Ein ausgetauschter Spieler kann wieder eingewechselt werden.